Reisen ist nicht gleich reisen

Reisen bildet, macht Spaß und bringt uns weiter.

Wollen wir uns entwickeln und weiterkommen auf unserer Helden- und Lebensreise macht es Sinn die Reisart zu wählen, die uns am meisten entspricht.

WUNDERVOLL, denke ich mir an diesem Morgen, eine Reise und steige in den Reisebus ein.

Einige Male im Jahr unternehmen wir mit unserer Familie einen Kurztrip.

Gemeinsame Zeit ist das WERTVOLLSTE.

Gerade befinden wir uns also auf einer solchen kurzen Reise,

diesmal in Wien.

Eine große Gruppe sind wir im Bus, vielleicht 40 Personen,

mit verschiedenen Interessen, Vorstellungen, Biografien, Wünschen…

Jeden Tag beim Reisen wird ein Ausflug angeboten und den ersten machen wir mit, eine Stadtrundfahrt.

Wir steigen bei der ersten monumentalen Sehenswürdigkeit aus, Schloß Belvedere.

30 Minuten bekommen wir.

Ich steige aus und entferne mich vom Bus in Richtung des Tores.

Ich gehe hindurch und bin entzückt welch zauberhaftes Gelände ich nun betrete.

Auch wenn es ein Touristenhotspot ist, venusische Schönheit ist hier sichtbar.

Wahrhaftig schön,

großartig und wundervoll.

 

Ich setze mich einen kurzen Moment hin,

lege meine Sachen ab und atme die Luft,

rieche die Blumen,

erfasse die Landschaft,

bewundere die prächtigen Gebäude.

Ich brauche EINEN MOMENT um umzuschalten,

ganz da zu sein und schaue kurz auf meine Uhr.

Der Bus fährt in 5 Minuten weiter.

Kann das sein, fragt sich ein Teil von mir noch,

während ein anderer in Windeseile zusammenpackt und an die Haltestelle hechtet.

Uff, das war knapp.

Der Busfahrer schaut mich kritisch an, als ich auf den letzten Drücker einsteige,

während ich noch überlege wo meine Tasche ist.

Schweißgebadet sitze ich nun auf meinem Sitz, während die Reiseführerin damit beschäftigt ist,

uns ihr Faktenwissen wie eine Salve aus einem Maschinengewehr um die Ohren zu feuern.

Ich verstehe das.

ABER: Brauche ICH das? Frage ich mich.

Brauchen WIR das, fragen wir uns?

Braucht nicht ALLES seine Zeit?

Zeit sich einzustimmen.

Zeit sich einzulassen.

Zeit aufzunehmen.

Menschen sind keine Maschinen.

Viele Menschen sehnen sich nach Tiefe und Weisheit – die Oberfläche sehen und hören wir doch ständig.

Tieferes EINLASSEN bleibt länger.

Wird unvergesslich.

Wird zu einem Teil von uns.

An einem Ort wirklich SEIN. ANKOMMEN.

 

Am nächsten Tag gehen wir ALLEINE los und lassen uns die Zeit, die wir brauchen,

in unserer kleinen Gruppe.

 

Stehenbleiben. Wirken lassen. Ganz da sein.

 

Für jeden Typ Mensch gibt es Angebote auf dem Urlaubsmarkt heutzutage.

Für die, die anschauen möchten was ALLE anschauen und in rasendem Tempo durch ihren Urlaub hechten (möchten)- UNZÄHLIGE.

UND:

Für die,

die ganz bei sich SELBST,

dem Land,

dem Ort,

den kleinen und großen Sehens- würdigkeiten,

dem Reisfeld,

den Tempeln,

den Menschen auf dem Weg,

dem Bekannten und Unbekannten,

der Weisheit und Lebensart der Einheimischen ankommen wollen,

GIBT ES UNS:

Bali, eine tiefgehende Reise VOL. II:

https://carmacoaching.de/bali-eine-tiefgehende-reise/

Wirst du ein Teil davon sein?

Wir würden es lieben!!!

Wir freuen uns über einen Kommentar von Dir!

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei