Ur-teilen

DSC05484

Ur-teilen

Grosser Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Schuhen gegangen bin!

-Gebet der Sioux Indianer-

Urteilen fällt manchmal nicht schwer, aber sind die Urteile wirklich nur auf den anderen Menschen oder die andere Situation bezogen? In welcher Weise schade ich mir selbst vielleicht sogar beim Prozess des Urteilens?

Wie oft urteile ich über mich selbst, über andere Menschen, über das was ich nicht ändern kann und was mich dann nachhaltig frustriert?

Wo in meinem Körper spüre ich Urteile von anderen und Urteile die von mir selbst gedacht oder ausgesprochen werden?

Welchen Unterschied macht es, wenn ich andere und wenn ich mich selbst verurteile?

Danke, Aloha und Namasté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.