Krankheiten, Symptome und Probleme affirmieren

Affirmationen, sich wiederholende Sätze wiederholen sich oft sozusagen wie von selbst in uns, ganz ohne unser Zutun. Sind diese aufbauend und kraftspendend tun sie uns gut. Sie können uns aber auch unbewusst aufhalten auf unserem Weg zu einem erfüllten Leben in unserer vollen Kraft.

Sicher hast du schon mal etwas über Affirmationen gehört !

Es sind sich wiederholende Sätze, die in der Regel eine positive Botschaft enthalten, die in unser Bewusstsein und Unterbewusstsein hinein befördern wird, damit wir unsere Träume, Wünsche und Ziele erreichen.

Mir ist nun aufgefallen und vielleicht ist es dir auch schon mal aufgefallen, dass es Menschen gibt, die ständig Sätze wiederholen die sich in ihr Bewusstsein und Unterbewusstsein programmieren und sehr negativ wirken können.

Z.B. :

Ich bin unfähig,

Ich bin krank,

Ich bin Diabetikerin,

Ich bin Alkoholikerin,

Ich bin dies und ich bin das,

Ich habe das und das Problem und so weiter…

ICH BIN ist alleine schon eine sehr sehr kraftvoller Aussage!

Du kennst vielleicht diese Affirmationen :

Ich bin kraftvoll,

Ich bin in meiner Macht,

Ich bin liebevoll,

Ich bin Liebe. ..

Wie auch immer- es sind sehr sehr kraftvolle Aussagen, die sehr stark auf uns wirken.

Krankheiten und Probleme haben

Worte haben sehr große Macht, dass wissen wir, du hast vielleicht immer noch im Ohr ein Satz oder ein Wort, welches mal jemand zu dir gesagt hat.

Dieses war vielleicht negativ oder auch aufbauend.

Wenn ich sage ICH BIN, ist das etwas sehr sehr machtvolles, also ist es enorm wichtig, dass wir darauf achten, wenn wir so einen Satz sagen, dass er ja für unser Leben etwas Positives bewirken kann.

Wenn ich sage ich schaffe es nicht, ich bin krank, ich bin dies und ich bin jedes dann verstärkt es die Situation.
Wir hören das von anderen Menschen aber wichtig ist natürlich auch bei UNS selbst zu gucken, wann denken WIR vielleicht so etwas.

Vielleicht sind wir jemand der so etwas nicht unbedingt sagt, aber wir DENKEN es vielleicht und wenn wir über uns selbst denken:

Ich bin unfähig,

Ich HABE diese und jene Krankheit etc. dann ist es zunächst wichtig, dass wir achtsam sind und es uns erst einmal auffällt.

Wenn wir etwas in unserem Körper spüren, vielleicht etwas wie Schmerz oder Unwohlsein dann kann dies ein Hinweis sein, auf Gedanken die wir vorher gedacht haben, vielleicht auch Affirmationen, die wir vorher wiederholt haben und die nun schon  auf unseren Körper wirken.

Achtsamkeit ein Schlüssel im Umgang mit Unbewusstheit

So kannst du auch DANACH sozusagen achtsam sein, wenn du damit beginnst erstmal zu überprüfen wie du dich fühlst, was dir dein Körper zurückmeldet.

Dann kannst du hinschauen oder forschen, was habe ich davor gedacht, was habe ich davor vielleicht sogar affirmiert.

Unsere Wortwahl ist ebenso wichtig, denn wir Wissen Sprache kreiert Realität.

Wenn wir sagen ich HABE eine Erkrankung z.b. dann ist es so etwas, wie ich HABE etwas.

Wunderbar ich HABE ja etwas!

Auch wenn es eine Krankheit ist-

HABEN ist halt besser, als nichts HABEN!

Ist es manchmal vielleicht für uns angenehmer etwas zu HABEN, selbst wenn es eine Krankheit ist, als nichts zu haben!?!

Deshalb ist es so wichtig, dass wir positive und mit positiven meine ich,

AUFBAUENDE Gedanken, denken über das, was wir in unserem Leben

leben,

haben,

wollen.

Wirken Affirmationen wirklich?

Einen anderen Aspekt möchte ich noch einbringen, gerade diese Menschen, die das tun, diese Dinge zu affirmieren, die nicht unbedingt hilfreich sind für ihre gute Zukunft, sagen auch oft,  ja ich mache das ja weil:

Meine Eltern sind schuld, oder mein Partner ist schuld.

Wenn man dann fragt, was war denn mit deinen Eltern, was haben sie denn gemacht?

Dann sagen sie- ja-  die haben dies und jenes immer wieder zu mir GESAGT!!!

Das ist für mich eine Art Beweis dafür, dass Affirmationen funktionieren.

Weil wenn wir sagen, wir DENKEN so oder wir SIND heute so, weil unsere Eltern, unsere Freunde uns früher dies und jenes Negative gesagt haben, wie zum Beispiel:

Du bist unfähig,

du kannst es nicht,

du schaffst es nicht,

du bist einfach zu dumm,

du kriegst es einfach nicht hin,

dann waren das ja AUCH STARKE Affirmationen, die ständig wiederholt wurden.

Zündstoff für die Dinge, die in unserem Leben jede Menge bewirkt haben.

Vielleicht hilft dir dieser Artikel oder auch mein Video, vielleicht helfen dir diese Gedanken in deinem Leben weiterzukommen oder eine neue Richtung einzuschlagen.

Dein Leben selbstverantwortlich zu verändern,

aus der Opferrolle sozusagen hin- auszutreten.

Wenn dem so ist, dann freue ich mich riesig, wenn du mir einen Daumen hoch schenkst, wenn du mir einen Kommentar da lässt und auch wenn du das Video oder den Artikel teilst mit Menschen von denen Du den Eindruck hast, sie könnten davon profitieren.

 

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag

Aloha und Namasté

Carla

 


Kommentieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar





*