Reisaffen fangen

Reisaffen fangen

Reisaffen sind possierliche, kleine Tiere aus China, die die Menschen immer fangen wollten. Bloß waren sie viel listiger und schlauer und  waren schon auf den Bäumen, bevor sie gefangen wurden.

Bis ein älterer Chinese einen schlauen Einfall hatte. Er sammelte Kokosnüsse und schnitt ein kleines Loch hinein. So groß, dass die Hand eines Affen gerade hineinpasste und er füllte sie mit Reis und legte die Kokosnüsse aus und versteckte sich in der Nähe hinter dem Busch.

Es dauerte nicht lange, bis der erste Affe ankam und seine Hand in die Nuss steckte, um an den Reis zu kommen und dann merkte er, dass er seine Faust voller Reis nicht mehr aus der Nuss herausbekam, weil er den Reis behalten und nicht loslassen wollten.

So haben die Menschen die Macht über die Affen gewonnen.

Welche Parallelen zu deinem Verhalten in der Vergangenheit kannst du in dieser Geschichte erkennen?

Danke, Aloha und Namaste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.