Löse auf was dich einschränkt

Carpe Diem – Nutze den Tag – 19.,20.8.

Löse auf was dich einschränkt Löse auf was dich einschränkt 1Fische

Abnehmender Mond in den Fischen

Freitag und Samstag- welche Energie haben diese beiden Tage für dich?

Wie fühlst du dich oft freitags, nach was ist dir zumute?

Was ist dein Ablauf an Samstagen?

Vielleicht kannst du erkennen, dass du ganz automatisch freitags andere Dinge spürst und fühlst und erledigst, als samstags?

Zufall sagen die Einen. Wir folgen instinktiv vorgegebenen Energien, wäre eine andere Erklärung. Egal sagt die dritte Gruppe, denn letztlich spielt es doch keine Rolle wer Recht hat, ob es bestimmte Dinge so „wirklich wirklich“ gibt (wie es Gunther Schmidt, der Godfather der Hypnotherapie- ich liebe ihn einfach-so schön sagt) oder wir uns unsere Realität kreieren oder nicht.

Wichtig ist doch, dass wir unser Leben so lebhaft, sinnbefüllt und erfüllt wie möglich leben, oder?

bubbles-852534_1920 sentiment-998340_1920 life-1416871_1920

Mir ist es wirklich egal an was Menschen außerhalb ihrer selbst glauben, solange es sie dabei unterstützt, was sie erreichen wollen und was sie bestenfalls sein können, also womit sie andere auch wieder unterstützen können.

Ein Problem habe ich ganz ehrlich, wenn ich Menschen sehe, die ihre Ziele und Träume nicht leben können, weil sie an Dinge glauben, die sie davon abhalten das zu tun, wofür sie eigentlich hier sind, sprich ihre Gaben nicht einbringen, ihren Platz nicht einnehmen, die Inkarnation nicht nutzen, ihr Leben vor dem Tod nicht leben, weil sie nicht merken, wie sehr sie gefangen sind in Systemen und alten Glaubenssätzen, die ihnen nicht dienen.

Ich möchte ihnen helfen, weil ich weiß, wie es sich anfühlt nicht zu wissen was man kann oder wofür man an dieser Veranstaltung auf diesem Planeten teilnimmt.

Ich habe lange Zeit bittere Erfahrungen machen dürfen, nach denen sich der Skorpion Archetyp zu sehnen scheint (aus meiner Sicht) und daraus sind extrem große transformative Schritte in meinem Leben erwachsen.

Ich bin heute sehr dankbar, dass mein Leben so verlaufen ist, wie es bisher verlaufen ist und wirklich demütig dem großen Ganzen, Gott oder dem Universum gegenüber geworden, nimm den Begriff, der für dich stimmig ist. Manche sind ja allergisch auf den Begriff Gott, was ja auch verstehbar ist.

holiness-1207699_1920

Mir ist wichtig, dass Menschen das tun können, was ihnen wirklich entspricht und an sich und ihre Fähigkeiten glauben und damit ganz automatisch wiederum andere inspirieren.

Ich akzeptiere natürlich auch Menschen, die einfach irgendwie durchkommen wollen und Sinn und Sinnhaftigkeit an der Seite liegenlassen. Jeder kreiert sich ja sein Leben und bestimmt seinen Sinn selbst aus meiner Sicht.

Für den einen ist es in diesem Prozess wichtig mit den Energien des Universums zu arbeiten, wie die Kelten, die Indianer, die Aborigines, die Essener, die Hunza, viele asiatische oder vorreligiöse, schamanische Völker oder andere naturverbundene Völkchen von wo auf der Welt auch immer.

Sie brauch(t)en keine Erklärungen von Naturwissenschaftlern mit Messungen und Analysen. Sie lernten anhand ihrer eigenen Erfahrungen und ihrer intakten Instinkte und ausgeprägten- und nicht wie bei uns leider immer stärker verkümmerten Sinne.

Ich merkte als Kind schon, dass es meiner Oma einmal nicht gut ging und mein Vater auch, als wir in Urlaub waren und sie lag im Krankenhaus, obwohl uns niemand etwas davon erzählt hatte.

Kann man das naturwissenschaftlich erklären? Ist es deshalb nicht wahr?

Fische

Die Fische schließen den Kreis den Tierkreis und haben die Fähigkeit Grenzen verschwimmen zu lassen und in das All Eine abzutauchen, was sie auch maßlos, fixiert, traumtänzerisch und ohne Erdung werden lassen kann. Wie immer hat jede Stärke auch ihren Gegenpol.

Vielleicht möchtest du an diesen Tagen einmal zulassen deine Grenzen zu öffnen und dich einfach einmal auf andere Menschen, andere Glaubensweisen, andere Angewohnheiten, andere Sichtweisen einlassen.

Völlig egal, ob du an die Energien des Universums glaubst oder nicht. Probiere es einfach mal aus, wenn dir gerade vielleicht nichts Besseres einfällt, was hast du zu verlieren (?) und dann spüre, erkenne, beobachte, schmecke, rieche was passiert.

Wie schön ist eine Welt doch, in der Menschen sich für ihre Andersartigkeit schätzen und voneinander lernen, in der man sich nicht von Systemen abhängig macht, sondern mit seinen Sinnen erspürt was stimmig ist und so seine BE-stimmung lebt.

Jede Pflanze, jeder Stein, jeder Mensch, jeder Klang, jedes Staubkorn hat seine Berechtigung und seinen Platz im großen Ganzen und wir alle können voneinander lernen. Ist das nicht genial? Lass einfach mal die Grenzen fallen und erlaube dir grenzenlos weit und offen zu sein, für eine Minute, eine Stunde, einen Tag, ein Wochenende vielleicht sogar? Ich freue mich, wenn du es wagst.

Vielleicht war der Artikel schon sehr fischehaft grenzenlos lang und ausufernd, du merkst, ich bin schon voll drin in dieser Energie…danke, wenn du trotzdem bis hierhin durchgehalten hast!!!

Ein grenzenloses, weltoffenes, verbundenes Wochenende wünschen wir dir von Herzen 

Aloha und Namasté

Carla und Marco

IMG_1473carma-coaching--logo

Facebook: https://www.facebook.com/CARMA-Coaching-wwwcarmacoachingde-760994250651001/
YouTube: https://www.youtube.com/c/CARMACoaching-TranceformationundKlang

Generelle Empfehlungen ( Literatur, Veranstaltungen, Geräte usw.) von uns: http://carmacoaching.de/empfehlungen/

3 Kommentare

  • Artikel war wirklich ein bischen lang. Ich habe trotzdem durchgehalten. Dem „alten Fritz“ wird das Zitat zugeschrieben es solle jeder nach seiner Facon glückliche werden. Viele, vielleicht die meisten Menschen kennen ihre Ziele nicht und damit sind auch die Wege, die sie einschlagen, oft nicht die richtigen.

    Antworten
    • ja, erst mal ganz lieben Dank fürs DURCHHALTEN!!! Ja natürlich-jeder nach seiner Facon und ja, da gebe ich dir absolut Recht, die wenigsten haben Ziele oder sie kennen ihre Ziele nicht. Da kann es helfen sich Klarheit zu verschaffen und Strukturen aufzubauen, die helfen können klarer zu sehen und zu handeln.

      Antworten
  • Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen.Vielen Dank für die tollen Informationen.

    Gruß Anna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.