Fische – Geborene ihre Fähigkeiten und Schatten

Kreativität, Grenzenlosigkeit, Ekstase, Loslassen und bedingungslose Liebe sind die Kernthemen der in diesem Archetyp verkörperten Menschenwesen. Mit ihnen kann man philosophieren und sich dem Vergnügen hingeben. Langweilig wird es all jenen nicht mit ihnen, die gerne über das Leben als solches, Gefühle und Spiritualität philosophieren und in jedem Falle kann man viel über sich selbst und das Thema der eigenen Grenzen lernen.

Fische- Geborene ihre Fähigkeiten und Schatten

Fische, das Tierkreiszeichen am Ende des Tierkreises, an dem wir nun angekommen sind, kaum hat das Jahr bei uns begonnen.

Wie ist das Persönlichkeitsmuster der Fische, wie verhalten sie sich, was ist ihr Anliegen,

was sind ihre Fähigkeiten und Schattenaspekte?

Jeder von uns kennt im Tierkreiszeichen Fische-Geborene.

 

Sie zeichnen sich durch eine hohe Sensibilität und Kreativität aus.

Schaut man einen Fisch in der Natur genauer an, so fällt einem auf, dass er keine Knochen besitzt und seine Haut glitschig ist, er ist schwer greifbar. Auch tritt er oft in Schwärmen auf.

Diese schwere Greifbarkeit zeichnet den Fische-Geborenen aus, obgleich er auch dominant sein kann. Dies scheint zunächst ein Widerspruch zu sein, der aber keiner ist. Beides ist beobachtbar.

So kann ein Fisch durchaus auf seinem Recht und seinem Standpunkt beharren und diesen verteidigen, für sein Gegenüber gelten allerdings nicht unbedingt die gleichen Rechte. Auch in Beziehungen kann Eifersucht ein großes Thema sein. Für den Fische- Part in der Beziehung können andere Regeln gelten, als für den Partner.

Bedingungslose Liebe ist ein Thema das Fische- Geborene sehr anspricht, allerdings nur dann verwirklicht werden kann, wenn Anspruchsdenken und Erwartungen an den anderen Part aufgegeben werden. Dies kann zur größten Herausforderung werden, gerade bei Menschen die dem spirituellen Pfad, der für Fische- Geborene prädestiniert ist, folgen.

Viele Menschen in der spirituellen Szene reden von bedingungsloser Liebe, haben jedoch lediglich ein Bündel an Erwartungen und Ansprüchen an den Anderen im Gepäck. Mit bedingungslosem Fordern hat das mehr zu tun, als mit bedingungsloser Liebe.

Die Kreativität von Fische Geborenen kann ansteckend sein und auch uns wieder in Kontakt bringen mit unseren künstlerischen Seiten. Wir können von ihnen lernen, Teile unserer Seele wieder lebendig werden zu lassen, indem wir Aspekte leben, die wir vielleicht seit unserer Kindheit nicht mehr gelebt haben.

 

Fische haben es schwer mit Grenzen oder leicht, wie auch immer man es betrachten möchte. In jedem Fall haben sie ein Thema mit Grenzen.

Es ist interessant zu beobachten, wie sie über Dinge hinweggehen.

Sind es allerdings Dinge die uns als Gegenüber wichtig sind, gehört es zu unserer Aufgabe entsprechende Grenzen zu setzen und aufzuzeigen, wollen wir uns nicht irgendwann genervt, ausgenutzt und ausgesaugt fühlen.

Fische sind in der Lage vom anderen alles zu fordern auf manches Mal solch unauffällige, leise oder selbstverständliche Art, dass es dem anderen erst gar nicht auffallen kann.

Im Nachhinein kann es jedoch sein, dass dieser sich nach einem Treffen weniger gut fühlt als zuvor. Er hat Dinge gegeben, die er vielleicht gar nicht geben wollte, Zeiten nicht eingehalten, die ihm eigentlich wichtig waren, Energie aufgewendet, die er eigentlich selbst hätte für sich gebrauchen können.

 

Hier gilt es also aufmerksam zu spüren und zu beobachten, achtsam und bei sich zu sein, in dem wir uns fragen:

  • Was möchte ich?
  • Was ist MIR wichtig?
  • Was möchte ICH geben?
  • Wo sind MEINE Grenzen?

 

Dies kann mich ein Fische-Geborener wunderbar lehren, denn Fische sind in der Lage sehr gut für sich SELBST zu sorgen, obwohl sie dies meist selbst nicht sehen (wollen, können?).

Ekstase ist ein Punkt, den wir in unserer heutigen Gesellschaft ins Abseits gedrängt haben und der von wenigen Menschen gelebt wird. Meist sind es Süchtige, die diesen Part in seiner negativen Form ausleben.

Fische sind in der Lage Ekstase zu leben und ebenso auch stark gefährdet, an Süchten zu scheitern.

Wunderbare ekstatische Momente können in der Grenzenlosigkeit mit einem Fisch entstehen, allerdings gilt es hier den Absprung wieder zu schaffen und in Liebe im richtigen Moment auch LOSZULASSEN, was Freude bereitet.

 

Was ist es nun konkret was wir von den Fischen lernen können aus ihren Fähigkeiten und Schattenseiten?

  • Zugang zu unserer Kreativität und unserem Gefühlsleben, in dem wir von ihnen lernen, wieder Zugang zu unserer Intuition und spielerischen Schaffensfreude herzustellen.
  • Ekstatische Momente kultivieren und im richtigen Moment loslassen.
  • Unser Grenzen kennen(lernen) und für diese (uns selbst) einstehen
  • Mit ihnen bedingungslos zu lieben und Erwartungen und somit auch Ent-täuschungen aufzugeben

 

Danke, Fische, dass es euch gibt <3


Kommentieren

2 Comments

  1. Veröffentlich von Melanie Pignitter am 24. März 2017 um 13:58

    Sehr interessant!
    Ich kenne einen Fisch – besser gesagt eine Fischin und muss ehrlich zugeben, dass es bei der Beschreibung und der Person einige Überschneidungen gibt.
    Herzliche Grüße

    • Veröffentlich von carla kaiser am 25. März 2017 um 10:33

      danke liebe Melanie. Ja, ich denke, wenn man genauer hinschaut fallen einem Dinge auf, vorausgesetzt man lässt es zu <3 Danke dir ! Liebe Grüße und einen wunder-vollen Tag jetzt in der Widder Zeit. <3

Hinterlassen Sie einen Kommentar





*