Die perfekte Entscheidung?

Carpe Diem – Nutze den Tag – 4./ 5.9.

Die perfekte Entscheidung? 1 Die perfekte Entscheidung? Die perfekte Entscheidung? 2

Zunehmender Mond in der Waage. Sonne in der Jungfrau.

Waage das Prinzip oder der Archetyp von Ausgleich und Harmonie finden wir in diesen Tag im zunehmenden Mond.

Eine gute Zeit um Dinge aufzubauen, der zunehmende Mond hilft uns dabei. Gegen Ende des Artikels noch etwas mehr dazu.

Venus /Waage möchte sich ungerne festlegen und ist der Harmonie wegen oft unentschlossen. Vielleicht kennst du das auch aus deinem Leben?

Die perfekte Entscheidung?

Entscheidungen sind not-wendig, also helfen uns die Not abzuwenden. Getroffen werden sie immer, meist jedoch passiv. Wenn wir keine Entscheidung treffen, treffen sie andere oder das Leben für uns.

In unserer Kultur wird das Prinzip, sich schwerlich entscheiden zu können stark gefördert aus meiner Sicht, denn Menschen, die aufgrund eigener oft auch mutiger Entscheidungen Niederlagen erleiden, werden nicht wie in anderen Kulturen gefeiert, sondern oft als Narren betitelt und belächelt.

„German Angst“ ist wohl vielen ein Begriff und viele reden von einer Neidkultur in Deutschland, die es Menschen, die etwas auf die Beine stellen wollen, oft nicht leichtmacht. Ich lasse es lieber gleich, bevor es in die Hose geht und mich die anderen dann auslachen.

Das hätte man voraussehen können, wie konnte man nur so blöd sein usw., könnten ja Reaktionen sein, wenn die Sache nicht nach Plan verläuft, wie es so oft im Leben eben kommt.

Nun ist es aber so, wenn man es nüchtern betrachtet, geschieht lernen immer über das probieren, Fehler machen, neue Entscheidungen treffen, neue Wege gehen usw.

Die perfekte Entscheidung? 3

Nicht alles lässt sich im stillen Kämmerlein trainieren…

Viele Bücher aus dem Motivationssektor berichten davon, dass die erfolgreichsten Menschen diejenigen sind, die die meisten Niederlagen eingesteckt haben, daraus gelernt haben und weitermachten, immer in Richtung ihrer Ziele. Es gibt diese spektakuläre Rede von Winston Churchill, seine letzte Rede in der Öffentlichkeit, in der er nur drei Worte an seine verdutzten Zuhörer richtete: GIB NIEMALS AUF!!!

Es geht also darum Entscheidungen zu treffen, nicht sie zu verschlafen und dies erfordert wie alles im Leben, viel Übung.

Mir hat dabei der Gedanke geholfen, dass es nicht DIE perfekte Entscheidung gibt, denn das dachte ich lange Zeit, was mich in eine Art Starre führte, im Sinne von, wenn ich´s nicht perfekt machen kann, dann mach ich halt nichts.

Die Folgen könnt ihr sicher erahnen. Auf dem Gymnasium ging es soweit, dass ich ein „ungenügend“ in Mitarbeit hatte, nur, weil ich Angst hatte Fehler zu machen oder irgendetwas von mir zu geben, was dann „falsch“ sein könnte oder irgendwem nicht gefiel.

Sich nicht zu entscheiden, kann auch etwas mit Perfektionsstreben zu tun haben. Dies kann uns sehr stark lähmen und zu völliger Untätigkeit führen.

board-786119_1920

Wie alles im Leben werden Dinge flüssiger und leichter, wenn wir sie üben. So kannst du, wenn du möchtest Entscheidungen treffen trainieren oder etwas an deiner Einstellung zum Thema Entscheidungen tun!

Du kannst dich fragen: Wie wäre es, wenn es mir einfach einmal egal wäre, was andere von mir denken? Wie würde es sich anfühlen? Wo in meinem Körper würde ich das spüren? Sehe ich ein Symbol dafür?

Wie wäre es, wenn es kein RICHTIG oder FALSCH, sondern einfach vielfache Wege, Möglichkeiten, Ansichten gäbe? Und MEINE Ansicht genauso gut und wichtig ist, wie die anderer Menschen? Jeder darf Fehler machen und aus diesen lerne ich.

Wie wäre es einfach eine Entscheidung zu treffen und mir dann zu sagen, ich habe es genauso gut gemacht, wie ich konnte, zu diesem Zeitpunkt, sie kann also gar nicht falsch sein, was nicht bedeutet, dass ich nicht aus ihr lernen kann für meine weiteren Entscheidungen.

Übrigens haben wir in diesen beiden Tagen eine perfekte Zeit für Ästhetik, die wir vielfältig nutzen können. Einen neuen Kleidungsstil kreieren, Wohnungsverschönerung, die Schönheit der Natur bewundern, die wunderbaren Seiten und die Ästhetik unseres Partners (wieder) entdecken, den Sternenhimmel bewundern, ein Tier in seiner Vollkommenheit anschauen…

DSC00482

Auch Wirkstoffe werden derzeit besonders gut aufgenommen, also es wird Zeit für etwas Schönheitspflege und Wellness, verwöhne dich einfach mal mit ätherischen Ölen, Kokosöl oder was immer du magst!

Wunderbare Tage,

Aloha und Namasté

Carla und Marcound Marco


IMG_1473carma-coaching--logo

Facebook: https://www.facebook.com/CARMA-Coaching-wwwcarmacoachingde-760994250651001/
YouTube: https://www.youtube.com/c/CARMACoaching-TranceformationundKlang

Generelle Empfehlungen ( Literatur, Veranstaltungen, Geräte usw.) von uns: http://carmacoaching.de/empfehlungen/

4 Kommentare

  • Sehr richtig! Selbständige Entscheidungen zu treffen wird den Menschen zunehmend abgewöhnt. Dahinter steckt System. Man verunsichert die Menschen gezielt um sie damit in Abhängigkeit von einem anderen „Entscheidern“, dem Staat, zu treiben und macht sie damit zur manipulierbaren Masse. Das ist gewünscht. Die nicht nachdenkende und sich auf die Entscheidungen der Obrigkeit verlassende Bevölkerung empfindet das zunächst als sehr angenehm, registriert aber dabei nicht, dass sie damit Stück für Stück ihre Individualilät und Freiheit verliert. Der Staat wird´s schon richten! Hauptsache ich muss mich selbst nicht anstrengen und mir eigenverantwortlich Sorgen über meine Zukunft machen. Man fühlt sich wohl in der sozialen Hängematte und ruft bei jeder Unbefindlichkeit nach dem Staat, der sich a. seine „Dienstleistung“ teuer bezahlen lässt und b. die totale Kontrolle über alles und jeden erlangt. Das war früher ganz anders.

    Antworten
    • danke für deinen umfangreichen Kommentar. Ich finde es toll, dass es Menschen wie dich gibt, die sich davon nicht beeindrucken lassen und ihren Weg gehen, ihre eigenen Entscheidungen treffen und dazu stehen. Nicht jeder Mensch steht schon an diesem Punkt . Schön, dass wir an Vorbildern lernen können. Das ist so wertvoll und das macht doch unser Menschsein aus, wir lernen voneinander, wenn wir unsere Stärken kennen, leben und sie aktiv einbringen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.